Falsche QuickLine-Zahlungs-Aufforderung im Umlauf

In den letzten Tagen wurden vermehrt falsche Zahlungsaufforderungen per Email an unsere Kunden gesendet, die zur Zahlung von Gebühren in Euro auffordern.

Als Drohung wird geäussert, dass bei Zahlungsweigerung auf ein bestimmtes Datum hin, das betreffende Email-Konto abgeschaltet wird.

Bitte beachten Sie, dass diese Aufforderung nicht von QuickLine stammt. Die Betrugsabsicht sieht vor, dass als Reaktion auf das erhaltene Email, eine definierte Summe über Online-Finanztransaktionsplattformen an die Internetbetrüger übermittelt wird. Die Betrugsabsicht lässt sich vorallem aus der Absender-Adresse und dem etwas holprigen Sprachgebrauch erkennen.

Wir empfehlen Ihnen solche Emails zu ignorieren. Klassifiziern Sie diese als Spam und löschen Sie diese im Anschluss.

Die untstehende PDF-Datei zeigt Ihnen ein Beispiel eines kürzlich erhaltenen Betrugsversuches: Scam-Versuch

Bei Fragen steht Ihnen unser QuickLine-Kundendienst 0840 90 10 90 (8 Rp./Min. aus dem Festnetz)zur Verfügung.